Rathaus oder Briefkasten – so funktioniert die Briefwahl

Wie geht eigentlich Briefwahl und wo bekomme ich denn den Wahlschein her? Muss ich das per Post zurückschicken? Hier gibt es Antworten

gelber Postkasten auf einer Wiese
Bild: pixabay.de

Jede Gemeinde schickt ab Mitte August allen wahlberechtigten Personen eine Wahlbenachrichtigung zu. Damit kann man per Post die Wahlunterlagen für die Briefwahl beantragen – ohne, dass man dafür einen Grund angeben muss. Die Wahlunterlagen werden anschließend zugeschickt. Man kann sich diese auch direkt im Rathaus vor Ort abholen.

Für den formlosen Antrag bei der Gemeinde schreiben Sie einfach, dass Sie Ihre Stimme per Briefwahl abgeben möchten. Wichtig: Geben Sie den vollen Namen, Geburtsdatum und Meldeadresse an. Das können Sie per E-Mail, Fax oder Post tun.

Sie können aber auch bei Ihrer Gemeinde vor Ort Ihre Briefwahlunterlagen ausfüllen. Das geht ab Mitte August.

Schicken sie den ausgefüllten Wahlschein per Post oder geben Sie in direkt im Rathaus wieder ab.

 

 

Noch mehr Fragen zur Briefwahl

Alle Antworten auf Fragen zur Briefwahl klärt übrigens die Seite
www.sonntaghabichwasbesseresvor.de

Wer also noch Fragen hat, schaut da mal rein.

Susanne Puvogel neben einem Briefkasten. Darüber ein roter Kasten mit der AUfschrift: Jetzt schon die Zukunft gerechter machen. Briefwahl nutzen. Susanne wählen. Die bessere Wahl!